Pinselmaterial

Hier finden Sie eine Zusammenfassung zu den Themen Materialkunde, Pinsel und ihre Anwendungsbereiche sowie Pflegetipps.

Dachshaare - Naturhaar & synthetische Alternativen

Der Dachs (Meles meles) gehört zur Familie der Marder. Er lebt in Asien und Europa, mit Ausnahme der nördlichsten und südlichsten Regionen.

Eigenschaften

Obwohl Dachshaar eine sehr feine Spitze hat, öffnet es sich im Gegensatz zu anderen Feinhaaren zur Spitze hin, das heißt, Pinsel aus Dachshaaren haben keine zur Spitze hin geschlossene Form. Diese Struktur ist ideal für Fächer- und Rasierpinsel.

Die Zwischenräume zwischen den einzelnen Haaren im Pinsel sorgen beim Rasierpinsel für eine optimale Schaumbildung.

In Bezug auf Steifigkeit und Elastizität liegt das Dachshaar zwischen Schweineborsten und Feinhaaren.

 

Welche Haare werden verwendet:

Von der Rückenpartie stammen die „Silberspitzen“, sie werden bis zu 120 mm lang und haben eine sehr schöne dachstypische Zeichnung – weiß-silber, dunkel bis schwarz, zur Wurzel hin weiß-grau. Diese Zeichnung wirkt besonders bei zugerichteten Haarbündeln und bei fertigen Rasierpinseln. Je ausgeprägter der schwarze Kranz und die silbernen Spitzen hervortreten, umso wertvoller ist das Haar.

Die Zeichnung der Seitenhaare ist nicht so ausgeprägt wie die Kammhaare am Rücken. Bei der Zurichtung werden sie getrennt bearbeitet. Dachshaare sind nicht gerade wie andere Feinhaare, sondern leicht gewellt.

 

Besatzmaterial für Rasierpinsel

1. Silberspitz

Als Silberspitz bezeichnet man das Haar vom Rückenkamm mit der typischen weiß-schwarzen Zeichnung. Es ist das hochwertigste Dachshaar; wenn es handverlesen ist, wird es aus Dachshaar Silberspitz Auslese bezeichnet.

2. Dachs-Zupf

Das Zupf ist das Rückenhaar des Dachses. Es hat eine sehr hohe Qualität, jedoch ohne die „Silberspitz“-Zeichnung. Als Zupf wird es deswegen bezeichnet, weil das längste Haar von unterschiedlich langen Dachshaaren herausgezupft wird. Das Haar hat eine einheitliche Länge.

Hell: Farbe weiß gräulich mit schwarzen Einschlägen

Schwarz: Farbe relativ dunkel, grau-schwarz.

 

3.Dachs-Stock

Ist sowohl das kürzere Bauchhaar des Dachses, als auch das Dachshaar, das nach dem Auszupfen des (längeren) Dachshaar-Zupfes als Rest bleibt. Weicher als Dachs-Zupf.

 

4. Dachs-Imitation

Natur-Schweineborste, die dachsartig gefärbt ist

 

5. Borste

Natur-Schweineborste, weiß gebleicht

 

6. Synthetikfasern

Mit innovativen Kunstfasern, die sowohl mechanisch als auch chemisch gewellt werden und teils mit einer Oberflächenbehandlung versehen sind, werden Naturhaare zunehmend ersetzt – ob aus ethischen Gründen oder letztlich auf Grund des guten Preis-Leistungsverhältnisses und der Preiskonstanz bei Synthetikfasern.

Die Verarbeitung von Synthetikfasern erfordert gleichermaßen wie das Naturhaar viel handwerkliches Geschick und Erfahrung in der Verarbeitung.

Synthetikfasern sind in den unterschiedlichsten Färbungen und Durchmessern erhältlich, was das Design und die Haptik der Rasierpinsel sehr variabel gestalten lässt.